Vorträge und Moderation bei AIKA

Im November 2016 hatte ich das Vergnügen, einen Workshop des Agenturverbundes AIKA zu begleiten. Ursprünglich wurde ich für einen Vortrag angefragt. Das wurden dann drei Vorträge. Kurz vor dem Start wurde ich dann noch gebeten (und sehr gerne), die beiden Workshoptage zu moderieren. AIKA steht für Allianz inhabergeführter Kommunikationsagenturen. Zur Zeit sind dies 25 Agenturen aus einem breiten Spektrum von Design, Kommunikation, Software und Medien generell. Wie es der Zufall will, wurde der Verband durch einen Artikel zum Thema Kooperation auf mich aufmerksam, welcher allerdings schon vor einigen Jahren in Österreich erschienen war. Aber eigentlich war ich zum Thema Design Thinking angefragt.

Der Workshop war eine Art Blind-Date, da ich alle Teilnehmer erst vor Ort kennengelernt haben. Umso mehr die Freude, wie offen und vertrauensvoll ich in die Runde der AIKA-Mitglieder aufgenommen wurde.

Eine kleines Besonderheit war ein gemeinsamer Auftritt mit Uli Weinberg, ein alter Freund und geschätzter Kollege. Uli ist der Direktor der School of Design Thinking am Hasso Plattner Institut in Potsdam. Kleine Welt.

Ein weiterer Kreis hat sich geschlossen, da im Mittelpunkt der beiden Workshoptage die Frage stand, wie konkret die Unternehmen des AIKA-Verbandes in Zukunft in Projekten kooperieren können. Da ich zu ziemlich exakt diesem Thema im Jahr 2003 mit ca. 10 Unternehmen die erste Genossenschaft der Kommunikationsbranche in Berlin, die NEXT AT eG gegründet habe, war einiges eine Art déjà vu. Kleine Welt.

06.01.2017
LinkedIn Auto Publish Powered By : XYZScripts.com